Geschichte


Die Apotheke Paunsdorf feierte am 03. Februar 2008 ihr 100-jähriges Bestehen.

Bis die Apotheke am 03.02.1908 eröffnet werden konnte musste ein langer Weg zurückgelegt werden.

Der erste Antrag der Gemeinde Paunsdorf zur Errichtung einer Apotheke wurde am 09.06.1893 durch die Kreis-Hauptmannschaft erstmalig abgelehnt.

Im Frühjahr des Jahres 1895 wurde von der Gemeinde erneut ein Antrag gestellt, im Sommer 1895 dann ein zweiter persönlicher Antrag des Apothekers Grödel, welcher von der Gemeinde befürwortet wurde.

Am 25.09.1896 wurde das Gesuch der Apotheken- Konzession erneuert und auf die Gemeinden Sommerfeld, Engelsdorf, Mölkau, Stünz, Zweinaundorf und Borsdorf ausgedehnt. Dies war erforderlich um die Einwohnerzahl, die als Bedarfslimit gestellt wurde, zu erreichen. Doch alles nützte nichts – auch dieser Antrag wurde am 17.12.1897 abgelehnt.

Erst am 19.10.1906 wurde vom Amtshauptmann der Beschluss zur Erteilung einer Konzession befürwortet und am 01.02.1907 an den Apotheker Herrn Otto Meyer vergeben.

So konnte am 03.Februar 1908 in der damaligen Dresdner Straße, heute Riesaer Straße 39, im Haus des damaligen Bürgermeisters von Paunsdorf, Herrn Robert Dölling, die Apotheke eröffnet werden. An die Geschäftsräume hatte man zu diesem Zwecke im Hofe extra einen Lagerraum anbauen lassen.

Im Jahr 1932 bebaute Herr Apotheker Meyer ein eigenes Grundstück auf der Südseite der Riesaer Straße, dem heutigen Standort, richtete die Apotheke im Erdgeschoss ein, bezog selbst die 1. Etage und vermietete die 2.Etage an den Dentist Löhring, der bisher seine Praxis in der Döllingstraße hatte.

In den Folgejahren wurde die Apotheke an Herrn Apotheker Uhlennaut und am 01.11.1946 an Herrn Apotheker August Dietrich verpachtet. Herr Dietrich führte die Apotheke bis zur Verstaatlichung im Jahre 1956.

Am 01.12.1953 erfolgte die Gründung der Poliklinik Paunsdorf, an welche in den Jahren 1953 und 1954 Apothekenräume abgegeben werden mussten.

1956 siedelte Herr Dietrich in die BRD über. Als erster staatlicher Leiter wurde kommissarisch Herr Apotheken-Assistent Fritz Engelmann eingesetzt.

Es folgten am 01.06.1961 Frau Apothekerin Eva-Maria Seidel und am 01.07.1981 Frau Apothekerin Ute Wille als Leitung der Apotheke bis 1990.

Im Jahr 1990 wurde die Apotheke von Frau Pharmazierat Ute Wille käuflich erworben und nach den neuesten Gesichtspunkten renoviert und umgebaut. Die einzelnen ansässigen Ärzte bezogen an anderen Standorten neue Praxen.

Im Jahr 2004 übergab Frau PhR Ute Wille die Apotheke aus Altersgründen an ihre Tochter Frau Henrike Model, geb. Wille. Frau Henrike Model setzte in den Jahren 2004 und 2005 die Sanierung des nunmehr maroden Hauses durch. Mit dem Einzug der endokrinologischen Diabetespraxis von Frau Dr. Mühlberg und der Allgemeinarztpraxis von Frau Dr. Güldner wurde die „Alte Poliklinik Paunsdorf“ als medizinischer Standort wieder ins Leben gerufen.

Zum 100-ten Geburtstag der Apotheke begannen die Bauarbeiten am Nachbarhaus. Mit der internistischen Praxis von Herrn Dipl.med. Hambsch, der Frauenarztpraxis von Frau Dipl.med. Franke sowie dem in 2015 gegründeten Pflegedienst Paula ist der Standort als medizinischer Schwerpunkt in Leipzig Paunsdorf komplett.

Pollenflugkalender

Vorhersage für Leipzig

News

Kinderkrankheiten in Deutschland
Kinderkrankheiten in Deutschland

Verlauf heute zumeist harmlos

In der kalten Jahreszeit verbreiten sich Infekte in Kitas und Kindergärten besonders häufig. Neben Erkältungen und Magen-Darm-Erkrankungen treten sogenannte Kinderkrankheiten auf. Was Eltern wissen sollten.   mehr

Frauengehirn belohnt Großzügigkeit
Frauengehirn belohnt Großzügigkeit

Studie zeigt Geschlechterunterschied

Männer und Frauen erwarten durch unterschiedliches Verhalten eine Belohnung. Das zeigt eine aktuelle Hirnstudie. Demnach aktiviert bei Frauen soziales Verhalten das Belohnungssystem im Gehirn – bei Männern hingegen egoistisches Verhalten.   mehr

Entlassrezept hilft Klinikpatienten
Entlassrezept hilft Klinikpatienten

Neues Verordnungsrecht in Kraft

Seit dem 1. Oktober können Krankenhauspatienten bereits bei ihrer Entlassung ein Rezept für benötigte Anschlussmedikation bekommen. Damit entfällt für sie der Weg zu einem niedergelassenen Arzt. Es gibt allerdings einige Sonderregelungen.   mehr

Herzinfarkt gut überstehen
Herzinfarkt gut überstehen

Kurz- und langfristig richtig handeln

Um einen Herzinfarkt gut zu überstehen, braucht es zweierlei: eine möglichst frühe Versorgung durch den Notarzt und eine langfristige Nachsorge durch den Infarkt-Patienten selbst. Was konkret zu beachten ist.   mehr

Gehirnerschütterung ernst nehmen
Gehirnerschütterung ernst nehmen

Gehirn braucht ausreichend Erholung

Eine Gehirnerschütterung macht sich nicht immer direkt als solche bemerkbar. Wonach Betroffene Ausschau halten müssen und welche Maßnahmen sie ergreifen sollten.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Apotheke Paunsdorf
Inhaber Henrike Model
Telefon 0341/25 91 50
E-Mail apotheke-paunsdorf@t-online.de